Ärzte Zeitung, 01.03.2004

Irrfahrt im Rettungswagen

Die 24jährige Rosalind Stillwell sollte nach einem Autounfall von Bath in das Southlands Hospital nach West-Sussex verlegt werden - sie hattte acht gebrochene Rippen und ein gebrochenes Schlüsselbein.

Auf medizinische Hilfe mußte sie jedoch lange warten, denn der Fahrer des Rettungswagen hatte die Orientierung verloren. Er war 60 Meilen in die falsche Richtung gefahren, als Stillwell die Misere erkannte.

"Ich bekam Panik, denn ich wußte, wir fuhren nicht die richtige Strecke", so Stillwell in einer Meldung der Online-Agentur "Ananova". Daraufhin zeigte sie dem Fahrer auf einer Karte, wo er hinmußte. Zwei Stunden später erreichten sie das Southlands Hospital. (eb)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »