Ärzte Zeitung, 02.03.2004

Ein einziges Haar für 1000 Euro?

Ein Haar des Beatle-Musikers John Lennon soll in Spanien für mindestens 1000 Euro versteigert werden. Das hofft ein Anbieter, der das Haar am kommenden Sonntag (7. März) auf einer Schallplattenbörse in der nordostspanischen Stadt Gerona unter den Hammer bringen will.

Lennon hatte sich das Haar am 26. August 1964 in Denver im US-Bundesstaat Colorado ausgerissen und einem Bewunderer geschenkt. Gleich zwei Zertifikate belegen nach Angaben der Veranstalter die Echtheit des Haars.

Der 1940 in Liverpool geborene Lennon, neben Paul McCartney Bandleader der legendären "Pilzköpfe", wurde 1980 vor seiner Wohnung in New York von einem Geisteskranken ermordet. (ag/eb)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »