Ärzte Zeitung, 04.03.2004

Unflätiger Papagei muß von Bord - die Queen kommt

Der wegen seiner Schimpftiraden berüchtigte Papagei "Sunny", Maskottchen der britischen Fregatte "Lancaster", muß für einen Besuch von Königin Elizabeth II. auf dem Schiff von Bord.

Der graue Vogel habe während seiner jahrelangen Reisen auf See übelste Schimpfwörter aufgegriffen, berichtete gestern die Tageszeitung "Daily Telegraph". Der Queen solle sein unflätiges Gebaren erspart werden. Sie will das Schiff am morgigen Freitag besuchen.

Der Großteil von "Sunnys" Vokabular sei "nicht wiederholungsfähig", schreibt das Blatt. Aber der Papagei hat auch unterhaltsame Seiten. So kann er etwa die Filmmelodie von "Gesprengte Ketten" summen. Frühere Versuche, "Sunny" in einer Besenkammer zu verstecken, hätten nicht funktioniert, ließen Offiziere der Fregatte wissen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »