Ärzte Zeitung, 09.03.2004

Fasan erschreckt Briefträger

Ein Fasan macht einem Briefträger in Devon im Südwesten Englands das Leben schwer. Der Vogel lauert dem 59jährigen jeden Tag auf seiner Runde durch Swimbridge auf, berichtet der Online-Dienst "Ananova".

Der Vogel hackt nach Händen und Beinen des Briefträgers, außerdem versucht er, das Postauto zu beißen. "Ich denke, die rote Farbe des Vans macht den Vogel aggressiv. Mit seinen Sporen an den Beinen tritt er nach mir", beklagt sich der Postmann.

Vermutlich sieht der Vogel in ihm einen gigantischen Artgenossen, den er aus seinem Revier vertreiben muß. "Es ist jeden Tag ein Spießrutenlauf", sagt der Briefträger. Er sei in der Vergangenenheit immer mal wieder von Hunden attackiert worden, doch ein Fasan sei es noch nie gewesen. (ine)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »