Ärzte Zeitung, 17.03.2004

Posthume Ehrung für Ratte Kreukel

Tränen bei der Wahl zum Haustier des Jahres 2004 in den Niederlanden: Die Ratte Kreukel wurde zur Siegerin ausgerufen - sie starb jedoch schon vor der Preisverleihung.

Bei dem Wettbewerb auf einer Haushaltsmesse in Amsterdam hatte sich der Nager in der Kleintierklasse durchgesetzt. Dann wurde dem Tier unwohl. Mitglieder der Stiftung, die seit Jahren das beliebteste Haustier kürt, sorgten schnell für frische Luft. Aber auch das half nichts mehr.

Zur Bestürzung der Jury und des Frauchens Willeke de Haas gab Kreukel noch während des Finales den Geist auf. Postum wurde der Ratte dennoch die goldene Siegertrophäe zugesprochen, berichtete gestern die Zeitung "De Telegraaf". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »