Ärzte Zeitung, 22.03.2004

Rotlicht-Tour für Blinde

Was in Rotlichtvierteln normalerweise strikt verboten ist, wird Blinden in Amsterdam nun bei Führungen erlaubt: Sie dürfen die Prostituierten anfassen.

Teilnehmer ohne Augenlicht können unter Führung an den Schaufenstern entlang flanieren, von denen aus die Frauen ihre Dienste anbieten. Wer dabei nicht nur schnuppern und reden, sondern auch "mit den Händen sehen" will, kann dies tun, sofern er die Erlaubnis erhält und Plastikhandschuhe trägt, erläutern die Veranstalter von der Tourismusagentur Van Aemstel. Handschuhe seien aus hygienischen Gründen unerläßlich. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »