Ärzte Zeitung, 22.03.2004

Rotlicht-Tour für Blinde

Was in Rotlichtvierteln normalerweise strikt verboten ist, wird Blinden in Amsterdam nun bei Führungen erlaubt: Sie dürfen die Prostituierten anfassen.

Teilnehmer ohne Augenlicht können unter Führung an den Schaufenstern entlang flanieren, von denen aus die Frauen ihre Dienste anbieten. Wer dabei nicht nur schnuppern und reden, sondern auch "mit den Händen sehen" will, kann dies tun, sofern er die Erlaubnis erhält und Plastikhandschuhe trägt, erläutern die Veranstalter von der Tourismusagentur Van Aemstel. Handschuhe seien aus hygienischen Gründen unerläßlich. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »