Ärzte Zeitung, 02.04.2004

FUNDSACHE

Hulk Hogan als Gesundheitsapostel

Sie nennen sich Hulk Hogan, The Rock oder Triple H. Als Wrestler sind die martialischen Kämpfer mittlerweile auch außerhalb der USA Stars. Jetzt könnten sie auch in puncto Gesundheit als Vorbilder für heranwachsende junge Männer gelten, wie eine kleine Studie nahelegt.

Wrestling nämlich soll das Immunsystem 14- bis 18jähriger Jungen stärken, haben Forscher der University of California in einer Studie mit elf gesunden Heranwachsenden herausgefunden ("British Journal of Sports Medicine" 38, 2004, 154). Diese mußten eine anderthalbstündige Wrestling-Einheit absolvieren.

Vorher und nachher wurden der Anteil der zirkulierenden weißen Blutkörperchen und andere nicht näher beschriebene Indikatoren gemessen. Nach der Ringkampfeinlage war der Anteil der weißen Blutkörperchen, insbesondere jener der natürlichen Killer-Zellen, deutlich gestiegen. Sportmediziner meldeten jedoch Zweifel am Gehalt der Studie an. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »