Ärzte Zeitung, 06.04.2004

Ein Stuhl gegen Hämorrhoiden

Nützliches und Schräges haben 675 Tüftler aus 42 Ländern am Wochenende auf der Erfindermesse in Genf vorgestellt. 1000 Erfindungen seien zu bestaunen gewesen, so die Schweizer Zeitung "Blick" online.

Etwa der Anti-Hämorrhoiden-Stuhl aus Südkorea: Durch Rillen in Sitzfläche und Lehne strömt der Duft von Heilkräutern, die im Innern des Stuhls mit einer Kerze erwärmt werden. Das soll gegen Verstopfung und Hämorrhoiden helfen.

Aus Taiwan kommt eine Erfindung, die höchsten Genuß verspricht: ein Kondom mit eingebautem Vibrator. Ein weiteres Highlight stammt aus der Schweiz: eine Gabel-Messer-Zange, die Cremeschnitten schneidet. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Kontrazeption (976)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »