Ärzte Zeitung, 26.04.2004

Luxus-Milch von königlichen Kühen

In Großbritannien kann von Mai an hochherrschaftliche Milch getrunken werden. Einem Bericht des "Express" zufolge werden 70 Läden im südlichen England Milch verkaufen, die von königlichen Kühen kommt.

Es handelt sich um Herden von Ayrshire-Rindern, die auf den grünen Weiden rund um Schloß Windsor beheimatet sind. Die Milch hat auch ihren Preis: Wer eine Packung mit der Aufschrift "Milk from the Royal Farms Windsor" haben möchte, muß dafür 89 Pence (1,33 Euro) bezahlen.

Das sind 20 Pence mehr als sonst. "In der Umgebung von Windsor gibt es viele Leute, die wohlhabend genug sind, um für ein Qualitätsprodukt etwas mehr bezahlen zu können", sagt dazu der königliche Farmmanager Mark Gibbs. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »