Ärzte Zeitung, 27.04.2004

Klassik-Konzert als Strafe für Kicker

Den Fußball-Profis des rumänischen Erstligisten Universitatea Craiova stand der Schreck ins Gesicht geschrieben: Wenn sie im Spiel gegen Rapid Bukarest verlieren würden, müßten sie zur Strafe ein klassisches Konzert oder ein Ballett über sich ergehen lassen, drohte Vereinspräsident Dinel Staicu. Das wirkte Wunder: Craiova gewann mit 3:1.

Im rumänischen Fußball herrschen ungewöhnliche Sitten, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. So habe der Präsident von Steaua Bukarest im vergangenen Jahr versprochen, für jede Runde, die sein Verein im Uefa-Cup erreiche, eine Kirche zu stiften. Den Bau eines Gotteshauses habe er schon geplant, dann schied sein Verein jedoch aus. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »