Ärzte Zeitung, 27.04.2004

Klassik-Konzert als Strafe für Kicker

Den Fußball-Profis des rumänischen Erstligisten Universitatea Craiova stand der Schreck ins Gesicht geschrieben: Wenn sie im Spiel gegen Rapid Bukarest verlieren würden, müßten sie zur Strafe ein klassisches Konzert oder ein Ballett über sich ergehen lassen, drohte Vereinspräsident Dinel Staicu. Das wirkte Wunder: Craiova gewann mit 3:1.

Im rumänischen Fußball herrschen ungewöhnliche Sitten, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. So habe der Präsident von Steaua Bukarest im vergangenen Jahr versprochen, für jede Runde, die sein Verein im Uefa-Cup erreiche, eine Kirche zu stiften. Den Bau eines Gotteshauses habe er schon geplant, dann schied sein Verein jedoch aus. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »