Ärzte Zeitung, 03.05.2004

FUNDSACHE

Ein Kreuz für die "Partei der Schönheit"

Wenn die Italiener am 13. Juni bei der Europa-Wahl ihr Kreuz machen, werden sie auf dem Wahlzettel auch die "Partita della Bellezza", die "Partei der Schönheit", finden. Sie setzt sich für den Erhalt und gegen den Verkauf der einmaligen Kulturgüter Italiens ein. Parteigründer ist Vittorio Sgarbi, Kunsthistoriker und früherer Kulturstaatssekretär von Regierungschef Berlusconi. Sgarbi wurde vor zwei Jahren gefeuert, weil er gegen ein Gesetz protestierte, das den Verkauf von Kulturdenkmälern erlaubt.

40 Prozent des von der UNESCO geschützten Weltkulturerbes befindet sich in Italien. Doch die Regierung gibt nur ein Prozent des Staatsbudgets für Denkmalpflege aus - vielen Monumenten droht der Verfall. Die "Partita della Bellezza" setzt nun auf Protestwähler. Umfragen zufolge würden 15 Prozent für diese Partei stimmen. Und in Deutschland? Hier gibt es Parteien für Biertrinker und Autofahrer. Aber eine "Partei der Schönheit"? Bella Italia! (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »