Ärzte Zeitung, 14.05.2004

FUNDSACHE

Attraktivität statt Rambo-Zambo

Brad Pitt, Hugh Grant, Til Schweiger - es gibt ja so viele gut aussehende Männer. Daß das so ist, liegt an den Frauen.

Nicht, daß Frauen zunehmend Sehfehler entwickeln würden. Sondern in der Evolution der Primaten haben sie sich durchgesetzt, meinen Wissenschaftler aus Deutschland und Großbritannien, wie "New Scientist" online berichtet.

Statt von der Zurschaustellung männlicher Gewalt, womit Schimpansen protzen, wurden die Frauen der Vormenschen mehr und mehr vom Aussehen der Männer angezogen. Und dieser Geschmack der wählerischen Frauen hat sich durchgesetzt.

Form und Größe von Gesichtscharakteristika von Menschenaffen und anderen Primaten haben die Forscher untersucht und verglichen. "Unsere Studien legen nahe, daß es für Frühmenschen eher ein Vorzug war, attraktiv zu sein, als aggressiv", ist das Fazit von Dr. Eleanor Weston vom Senckenberg-Institut in Frankfurt am Main. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »