Ärzte Zeitung, 25.05.2004

Gerettet, weil er zu dick war

Sein Fett hat einem Goldhamster das Leben gerettet. Rusher, ein neun Monate alter Hamster, war aus seinem Käfig ausgebüxt und dann in den Staubsauger geraten, berichtet die britische Online-Agentur "Ananova". Weil er so dick war, blieb er stecken, bevor er in den Beutel gesaugt werden konnte, was wohl sein sicherer Tod bedeutet hätte.

"Wäre er ein dünner Hamster, wäre die Geschichte sicher schlimm ausgegangen", sagte Rushers Besitzer Nick Horniman, ein Tierarzt aus Tibberton in Großbritannien. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »