Ärzte Zeitung, 02.06.2004

FUNDSACHE

Tödlicher Gehstock im James-Bond-Stil

Diese Gehhilfe würde einem in die Jahre gekommenen James Bond gefallen: Auf einer Erfindermesse in Serbien ist jetzt ein Gehstock vorgestellt worden, der alten Menschen nicht nur als Stütze dient, sondern mit dessen Hilfe sie darüber hinaus auch Räuber in die Flucht schlagen können.

Die Allzweckwaffe feuert nach Angaben der Online-Agentur Ananova Platzpatronen ab und kann sich auch in einen tödlichen Ninja-Stab verwandeln, an dessen Enden per Knopfdruck Klingen herausspringen.

Aber damit nicht genug: Der von dem 62jährigen Miladin Nikolic entwickelte Stock verfügt über ein Thermometer (vor allem für die kalten Wintertage) und über einen Kompaß, damit Senioren mit Orientierungsproblemen wieder nach Hause finden. Zudem weist die Deluxe-Version eine Halterung für Medikamente auf und einen Panik-Knopf, der einen Alarm auslöst, sobald alte Menschen dringend Hilfe benötigen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »