Ärzte Zeitung, 02.06.2004

Warum sich Paare in den Ferien so oft streiten

HAMBURG (dpa). Der eine Partner möchte entspannen, der andere ist für Aktivurlaub: Für ein Drittel der deutschen Frauen ist das der Hauptgrund dafür, daß die Ferienstimmung kippt.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des "GEWIS"-Instituts im Auftrag der Zeitschrift "Für Sie". 1086 Frauen zwischen 25 und 45 Jahren wurden dabei gefragt, warum sich Paare ausgerechnet in der sogenannten schönsten Zeit des Jahres so oft zanken.

Auf der Ursachen-Liste auch ganz weit vorn: die Uneinigkeit darüber, "ob wir jetzt sparen oder uns mal was leisten sollen". Ein echter Stimmungskiller ist für ein Viertel der Befragten auch die Flirterei des Partners mit anderen Frauen. Sich mit dem Auto verfahren, weil einer der beiden Karten nicht richtig lesen kann, hat für 20 Prozent ebenfalls ein hohes Streit-Potential.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »