Ärzte Zeitung, 02.06.2004

Warum sich Paare in den Ferien so oft streiten

HAMBURG (dpa). Der eine Partner möchte entspannen, der andere ist für Aktivurlaub: Für ein Drittel der deutschen Frauen ist das der Hauptgrund dafür, daß die Ferienstimmung kippt.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des "GEWIS"-Instituts im Auftrag der Zeitschrift "Für Sie". 1086 Frauen zwischen 25 und 45 Jahren wurden dabei gefragt, warum sich Paare ausgerechnet in der sogenannten schönsten Zeit des Jahres so oft zanken.

Auf der Ursachen-Liste auch ganz weit vorn: die Uneinigkeit darüber, "ob wir jetzt sparen oder uns mal was leisten sollen". Ein echter Stimmungskiller ist für ein Viertel der Befragten auch die Flirterei des Partners mit anderen Frauen. Sich mit dem Auto verfahren, weil einer der beiden Karten nicht richtig lesen kann, hat für 20 Prozent ebenfalls ein hohes Streit-Potential.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »