Ärzte Zeitung, 08.06.2004

Wo in Italien der Schuh drückt...

Die Mode probiert zur Abwechslung ein anderes Extrem aus: Nach den hohen Hacken kommen nun die flachen Ballerinen-Schuhe wieder, erfährt man im Modeland Italien. In diesem Sommer sind die flachen Treter, auch "Aschenbrödel" genannt, angesagt.

Sie sind weniger ungesund als hohe Absätze, meinen Orthopäden; doch die Ärztin Dr. Maria Rita Moneta hat da so ihre Zweifel. Denn die Ballerina-Schuhe belasteten die Achillessehne zu stark und bewirkten Entzündungen, besonders durchs Treppensteigen, sagte Dottoressa Moneta dem "Messaggero".

Zudem werde die gute Durchblutung der Fußsohle behindert. Ein Fünf-Zentimeter-Absatz sei perfekt. Von Stilettos auf die Ballerinas umzusteigen sei "Selbstmord für den Fuß". (mp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »