Ärzte Zeitung, 08.06.2004

Wo in Italien der Schuh drückt...

Die Mode probiert zur Abwechslung ein anderes Extrem aus: Nach den hohen Hacken kommen nun die flachen Ballerinen-Schuhe wieder, erfährt man im Modeland Italien. In diesem Sommer sind die flachen Treter, auch "Aschenbrödel" genannt, angesagt.

Sie sind weniger ungesund als hohe Absätze, meinen Orthopäden; doch die Ärztin Dr. Maria Rita Moneta hat da so ihre Zweifel. Denn die Ballerina-Schuhe belasteten die Achillessehne zu stark und bewirkten Entzündungen, besonders durchs Treppensteigen, sagte Dottoressa Moneta dem "Messaggero".

Zudem werde die gute Durchblutung der Fußsohle behindert. Ein Fünf-Zentimeter-Absatz sei perfekt. Von Stilettos auf die Ballerinas umzusteigen sei "Selbstmord für den Fuß". (mp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »