Ärzte Zeitung, 11.06.2004

Vogel-Männchen stellen sich taub

Männliche Sturmtaucher achten nicht auf den tatsächlichen Futterbedarf ihres Nachwuchses und bringen deshalb laufend neue Nahrung. Die Vogelmännchen stellen sich gegenüber dem Geschrei ihrer Jungen taub und schaffen deshalb viel mehr Futter zum Nest als Sturmtaucherweibchen, entdeckten britische Wissenschaftler. Das berichtet die Universität von Leeds in ihrem aktuellen Newsletter "The Reporter".

Viele Vögel gehen lebenslange Partnerschaften ein und ziehen bis ans Ende ihres Lebens gemeinsam den Nachwuchs groß. Bei einigen Spezies bringt das Männchen mehr Nahrung für den Nachwuchs nach Hause als das Weibchen - meistens weil das Männchen stärker ist und so mehr transportieren kann. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »