Ärzte Zeitung, 17.06.2004

Heiratsvermittler ein gefragter Beruf

Der Mensch will beraten werden. In Italien sind die Berufe mit den höchsten Zuwachsraten der vergangenen zehn Jahre der Immobilienagent (plus 880 Prozent), der Finanzberater (plus 857) und - der Heiratsvermittler.

Von ihnen gibt es laut Statistikinstitut Censis sieben Mal mehr als noch 1994. Die Zahl der Singles ist in diesem Zeitraum um 24 Prozent auf sechs Millionen angewachsen, und wiederum ein Viertel von ihnen ist jünger als 45 Jahre.

Doch viele italienische Männer finden, italienische Frauen seien zu anstrengend und zu anspruchsvoll. So stammen heute 80 Prozent der Frauen in der Kartei der Vermittler aus Osteuropa. (mp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »