Ärzte Zeitung, 17.06.2004

Heiratsvermittler ein gefragter Beruf

Der Mensch will beraten werden. In Italien sind die Berufe mit den höchsten Zuwachsraten der vergangenen zehn Jahre der Immobilienagent (plus 880 Prozent), der Finanzberater (plus 857) und - der Heiratsvermittler.

Von ihnen gibt es laut Statistikinstitut Censis sieben Mal mehr als noch 1994. Die Zahl der Singles ist in diesem Zeitraum um 24 Prozent auf sechs Millionen angewachsen, und wiederum ein Viertel von ihnen ist jünger als 45 Jahre.

Doch viele italienische Männer finden, italienische Frauen seien zu anstrengend und zu anspruchsvoll. So stammen heute 80 Prozent der Frauen in der Kartei der Vermittler aus Osteuropa. (mp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »