Ärzte Zeitung, 06.07.2004

FUNDSACHE

DNA-Tests im Restaurant

Kostenlose DNA-Tests bietet eine Londoner Restaurant-Kette in dieser Woche ihren Kunden an. Geprüft wird, ob man von Dschingis Khan abstammt. Mit einem Wattebäuschchen werden Zellen der Mundschleimhaut genommen und im Labor "Oxford Ancestors" untersucht.

Jeder nachgewiesene Nachkomme des Mongolen-Herrschers kann im Restaurant "Shish", dessen Spezialität Gerichte der Regionen der alten Seidenstraße sind, umsonst essen, meldet die britische Agentur "Ananova".

Hintergrund dieser ungewöhnlichen Aktion ist ein neues Gesetz in der Mongolei: Zum erstenmal seit 1920 sind Nachnamen erlaubt. Prompt haben sich gut 50 000 stolze Mongolen den Namen Dschingis Khan zugelegt, weil sie direkte Nachkommen des Weltherrschers seien.

Ganz so überraschend ist das nicht: Weltweit sollen etwa 17 Millionen Menschen Nachkommen von Dschingis Khan sein, darunter die britische königliche Familie. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »