Ärzte Zeitung, 12.07.2004

Samenbank lockt mit Gratis-Urlaub

Eine australische Samenbank will mit dem Angebot von Gratisurlauben mehr Spender aus dem Ausland auf den fünften Kontinent locken. Man habe nun von den Behörden die Genehmigung erhalten, in anderen Ländern damit zu werben, sagte ein Sprecher des Unternehmens der australischen Nachrichtenagentur AAP.

Diese Aktion sei nötig geworden, weil die Zahl der eigentlich bevorzugten, einheimischen Spender ständig zurückgehe. Auch die Behörden fänden die Idee "ziemlich vernünftig", sagte der Sprecher der Firma "Reproductive Medicine" im Südosten Australiens. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »