Ärzte Zeitung, 23.07.2004

Hunde erben Haus und 675 000 Euro

Eine im Alter von 89 Jahren gestorbene Engländerin hat ihren beiden Hunden ein Millionenerbe hinterlassen.

Wie die Zeitung "Daily Mail" gestern berichtete, vermachte Nora Hardwell den Collie-Mischlingen Tina und Kate ihr Vermögen in Höhe von 675 000 Euro. Außerdem haben sie alleiniges Wohnrecht in ihrem Haus mit weitläufigem Garten. Der Wert des Anwesens bei Bath beläuft sich auf etwa 1,2 Millionen Euro.

Henry Escott (74), der Gärtner von Mrs. Hardwell, wurde von ihr mit der Versorgung der Hunde beauftragt. "Nora hat nur für ihre Hunde gelebt", erzählte Escott. "Sie waren ihr Leben." Angehörige hatte die alte Dame nicht mehr. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »