Ärzte Zeitung, 26.07.2004

"Miss Plastic Surgery"

China lädt im November zu einer neuen Art von Wettbewerb: Frauen, die Schönheitsoperationen hinter sich haben, können um den Titel "Miss Plastic Surgery" kämpfen.

Sie müssen ein ärztliches Zertifikat vorlegen, daß ihre Schönheit auch wirklich nicht natürlich ist, so die britische Online-Agentur "Ananova". Außerdem müssen die Operationen vor dem 29. Mai gewesen sein.

Bis jetzt haben sich etwa 20 Frauen etwa aus China, Südkorea, Japan und Malaysia angemeldet. Die meisten Operationen hat bisher eine Chinesin aufzuweisen, nämlich 13. Auch die 18jährige Yang Yuan macht mit, die vom Wettbewerb "Miss Intercontinental" ausgeschlossen wurde - wegen ihres künstlichen Aussehens. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »