Ärzte Zeitung, 26.07.2004

FUNDSACHE

Hühnchen mit Reis und Urin für Soldaten

US-Soldaten werden in Zukunft auf ihr Essen pissen. Denn die Armee hat eine spezielle Trockennahrung entwickelt, die mit Urin oder auch dreckigem Sumpfwasser verflüssigt werden muß, berichtet "New Scientist" online.

Die Essensration - Hühnchen mit Reis - ist in einem Beutel, der mit einem Filter versehen ist. Dieser Filter halte 99,9 Prozent der Bakterien und die meisten toxischen Chemikalien zurück, so daß nur sauberes Wasser mit der Nahrung in Berührung komme, erklärt Diane Wood, Sprecherin des "Combat Feeding Directorate", der Direktorenstelle für Kampfnahrung der US-Armee.

Harnstoff aus dem Urin kann allerdings nicht herausgefiltert werden. Doch Urin solle auch nur zur Not benützt werden. Grund für die neue Entwicklung ist, das Gewicht der Kampf-Ausrüstung der Soldaten zu reduzieren. Zur Zeit wiegt die Ration an Essen und Getränken für einen Tag 3,5 Kilo. Mit dem Trockenfutter wären das nur 0,4 Kilo. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »