Ärzte Zeitung, 27.07.2004

FUNDSACHE

Kurzsichtige Blindenhunde

Eine Blindenbinde brauchen Blindenhunde nicht, aber vielleicht eine Brille. Denn viele Blindenhunde sind selbst kurzsichtig.

Neuseeländische Wissenschaftler, die einen Test für die Sehkraft von Hunden entwickelt haben, haben 61 Blindenhunde - alle waren Labrador Retriever - überprüft. Sieben von ihnen waren kurzsichtig, von 0.5 bis immerhin 3,63 Dioptrien, berichtet BBC online.

Dr. Andrew Collins und sein Team von der University of Auckland untersuchten dann bei allen 61 Hunden, wie gut sie ihre Blindenhund-Dienste verrichten. Und da fielen die kurzsichtigen Hunde nicht auf - sie arbeiteten genauso gut wie die anderen Blindenhunde.

"Wir nehmen an, daß die Hunde sich auf andere Sinne verlassen", so Collins. De US-Amerikanerin Professor Karla Zany von der Ohio State University, die auch Myopie bei Hunden untersucht hat, aber meint, stark kurzsichtige Hunde (zwei bis drei Dioptrien) seien nicht als Blindenhunde geeignet. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (414)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »