Ärzte Zeitung, 03.08.2004

Urnen im Weltraum

Der Countdown zu einer der größten Weltraumbestattungen hat begonnen: Im September soll die Asche von 150 Menschen ins All geschickt werden.

Die US-amerikanische Firma Space Services Inc. veranschlagt die Reisekosten für sieben Gramm Asche auf 4291 Euro. In Kapseln von der Größe eines Lippenstiftes, soll die Asche mehrere Jahre auf einer Umlaufbahn von 1000 Kilometern die Erde umkreisen. Träger ist ein Satellit. Nach dem Ende seiner Mission verglüht auch die Asche beim Wiedereintritt in die Atmosphäre. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »