Ärzte Zeitung, 24.08.2004

Auftritt als Arzt bringt Australier ins Gefängnis

SYDNEY (dpa). Seinen viertägigen Auftritt als Arzt in einem Krankenhaus muß ein arbeitsloser Australier mit sechs Monaten Haft büßen. Mark Collier hatte etwa einem Baby eine Injektion gegeben, einer Schwangeren die Fäden gezogen und Patienten überwiesen.

Der 26jährige habe "das Vertrauen in das öffentliche Gesundheitswesen untergraben", sagte die Richterin gestern bei der Urteilsverkündung. Collier war eingestellt worden, ohne daß jemand die nötigen Papiere sehen wollte, berichtete die australische Nachrichtenagentur AAP. Der Schwindel sei aufgeflogen, als eine Bekannte vom neuen Job des Alkoholikers gehört habe.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »