Ärzte Zeitung, 23.09.2004

Genuß in Qb - Italien speckt ab

Jetzt wird es ernst im Land des guten Essens. Eine von Italiens Gesundheitsminister Girolamo Sirchia bestückte Arbeitsgruppe hat Empfehlungen vorgelegt, die bereits "Staats-Diät" genannt werden.

Eingeführt wurde eine neue Einheit: Qb, "Quantità di Benessere", die "Quantität des Wohlbefindens". Erlaubt sollen künftig sein täglich 1 Qb Süßigkeiten oder Alkohol; 2 Qb einer festgelegten Menge Milch (125 ml) und Käse, 3 Qb Fleisch, Salami, Fisch, Eier (je 50-150 Gramm), 4 Qb Brot, Pasta oder Reis (80 Gramm ist hier die Richtlinie) und schließlich 5 Qb Früchte und Gemüse.

Auch Sport hält die Arbeitsgruppe für wichtig, sechs Tage in der Woche seien gut. Wer viel Sport treibt, darf die Qb's erhöhen. Ob sich die Italiener, notorisch dem Staat nicht gewogen, daran halten? (mp)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »