Ärzte Zeitung, 23.09.2004

Genuß in Qb - Italien speckt ab

Jetzt wird es ernst im Land des guten Essens. Eine von Italiens Gesundheitsminister Girolamo Sirchia bestückte Arbeitsgruppe hat Empfehlungen vorgelegt, die bereits "Staats-Diät" genannt werden.

Eingeführt wurde eine neue Einheit: Qb, "Quantità di Benessere", die "Quantität des Wohlbefindens". Erlaubt sollen künftig sein täglich 1 Qb Süßigkeiten oder Alkohol; 2 Qb einer festgelegten Menge Milch (125 ml) und Käse, 3 Qb Fleisch, Salami, Fisch, Eier (je 50-150 Gramm), 4 Qb Brot, Pasta oder Reis (80 Gramm ist hier die Richtlinie) und schließlich 5 Qb Früchte und Gemüse.

Auch Sport hält die Arbeitsgruppe für wichtig, sechs Tage in der Woche seien gut. Wer viel Sport treibt, darf die Qb's erhöhen. Ob sich die Italiener, notorisch dem Staat nicht gewogen, daran halten? (mp)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »