Ärzte Zeitung, 11.10.2004

Lauftraining für Alaskas Elefanten

Eine übergewichtige Elefantendame im Zoo von Anchorage in Alaska soll durch ein Laufbandtraining einige hundert Pfund verlieren. Maggie, der einzige Elefant im nördlichsten Bundesstaat der USA, bringt derzeit vier Tonnen auf die Waage.

"Sie müßte mindestens 100 Kilo abspecken", sagte Zoodirektor Tex Edwards am Freitag. Um den 22 Jahre alten Dickhäuter ins Schwitzen zu bringen, will der Zoo bis zu 100 000 Dollar in die Konstruktion einer vermutlich einzigartigen Elefantenlaufanlage investieren. Die Verwaltung hat sich bereits mit Bergbauingenieuren beraten, die große Fließbänder für schwere Lasten benutzen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »