Ärzte Zeitung, 12.10.2004

Strip nur gegen Wahlschein

Einen eher ungewöhnlichen Weg, US-Amerikaner zur Wahl im November zu bewegen, hat jetzt eine Organisation für Strip-Clubs gestartet. Kunden bekommen nur Zutritt, wenn sie ihren Wahlschein vorlegen.

Wenn sie keinen haben, müssen sie sich hinsetzen und einen Antrag ausfüllen. Erst dann gibt es erotischen Striptease zu sehen. Ein Club in Austin (Texas) hat nach eigenen Angaben seit Mai bereits 4700 neue Wähler hinzugewinnen können. Mittlerweile machen etwa 800 der 4000 offiziell registrierten Nachtclubs in den USA bei der Aktion mit. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »