Ärzte Zeitung, 14.10.2004

Belohnung für jede Verhaftung

Polen will die Verbrechensraten senken. Eine besondere Motivation hat sich die Polizei in Lodz ausgedacht: Für jeden verhafteten Verbrecher bekommen Polizisten 200 Zloty (etwa 46,50 Euro), für einen Kapitalverbrecher gibt‘s sogar 700 Zloty (etwa 163 Euro), so die Agentur Ananova.

Die Aktion ist eine Idee der Polizeidirektorin von Lodz, Aldona Kostrzewova. Motivation sei nötig, da pro Tag mindestens 90 Verbrechen registriert, aber nur durchschnittlich sechs Verbrecher verhaftet würden, sagte sie in einem Zeitungsinterview. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »