Ärzte Zeitung, 15.10.2004

Vibratoren als Design-Objekte

Seit vier Single New Yorkerinnen in "Sex And The City" auch das Thema Vibratoren nicht ausgespart hatten, sind die erotischen Spielzeuge für Frauen auch gesellschaftsfähig geworden. Damit sich die Damen der New Yorker High Society für den Kauf entscheiden, müssen Vibratoren jedoch hohen Design-Standards entsprechen.

Die Materialien sind Keramik oder Glas und sehen aus wie Skulpturen. So kann man sie auch diskret auf dem Pudertisch im Schafzimmer liegen lassen. Die Design-Vibratoren können bis zu 375 Dollar (304 Euro) kosten. Da ist der "Shag Bag", ein Beutel aus echtem Nerz für die stilvolle Mitnahme von Kondomen und anderen wichtigen Accessoires für 110 Dollar fast noch ein Schnäppchen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »