Ärzte Zeitung, 15.10.2004

Vibratoren als Design-Objekte

Seit vier Single New Yorkerinnen in "Sex And The City" auch das Thema Vibratoren nicht ausgespart hatten, sind die erotischen Spielzeuge für Frauen auch gesellschaftsfähig geworden. Damit sich die Damen der New Yorker High Society für den Kauf entscheiden, müssen Vibratoren jedoch hohen Design-Standards entsprechen.

Die Materialien sind Keramik oder Glas und sehen aus wie Skulpturen. So kann man sie auch diskret auf dem Pudertisch im Schafzimmer liegen lassen. Die Design-Vibratoren können bis zu 375 Dollar (304 Euro) kosten. Da ist der "Shag Bag", ein Beutel aus echtem Nerz für die stilvolle Mitnahme von Kondomen und anderen wichtigen Accessoires für 110 Dollar fast noch ein Schnäppchen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »