Ärzte Zeitung, 20.10.2004

FUNDSACHE

Die Wärme kommt aus der Gesäßtasche

Wimpel, Schal und Mütze - ohne diese Grundausstattung darf sich traditionell kein wahrer Fußballfan ins Stadion trauen. Doch damit ist das Grundproblem des nahenden Winters noch nicht gelöst: Was hilft gegen die Kälte von unten, die nach 90 Minuten Spiel unweigerlich hochzieht? Ganz einfach: Wer cool sein und sich keine Blöße geben will, trägt eine Stadionjacke.

Selbst der FC Bayern - der Perfektionist unter den Fußballbundesligisten - hat da eine eher suboptimale Lösung in seinem Fan-Shop parat. Zwar soll die Uli-Hoeneß-Jacke das Profi-Outfit für den Spielfeldrand sein - wattiert, wasserabweisend und mit verlängerter Rückenpartie.

Doch wahre Fans müssen nicht mehr frieren mit der Stadionjacke, die eine durch die Werbung bekannte Textil-Kette anbietet. Unsichtbar mit Mit-Fans ist in der Gesäßtasche ein Sitzkissen eingearbeitet. Wer braucht da noch Wimpel, Schal und Mütze? (all)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »