Ärzte Zeitung, 25.10.2004

Grabgestaltung nach Feng Shui

Rechtzeitig zum Totengedenken im November kann man sich nun über eine harmonische Grabgestaltung nach Feng Shui informieren.

Das Weiterbildungsinstitut WIFI in der österreichischen Stadt Linz bietet ein entsprechendes Feng-Shui-Seminar, in dem unter anderem "Glücksbringende Himmelsrichtungen" und "Optimierung des Grabumfeldes" behandelt werden.

Eine an der chinesischen Harmonielehre ausgerichtete Grabstätte strahle durch sorgfältige Auswahl der Farben und Materialien sowie den Jahreszeiten entsprechende Blumendekoration große Ruhe aus, heißt es in der Beschreibung. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »