Ärzte Zeitung, 02.11.2004

Soldatin zu dick für die Armee

ROM (dpa). Wegen ihres stattlichen Gewichts ist jetzt eine Soldatin aus der italienischen Armee ausgeschlossen worden. Die Frau, die sich Anfang des Jahres als Freiwillige gemeldet hatte, habe in den vergangenen Monaten permanent zugenommen, zuletzt 78 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,65 Metern gewogen.

Die Soldatin war vor Gericht gezogen, nachdem ihre Vorgesetzten sie wegen ihres "unharmonischen" Körperbaus als "permanent unfähig" für die militärische Laufbahn eingestuft hatten, berichtete gestern die Zeitung "Il Messaggero". Das Gericht gab der Armee Recht: Da die Italienerin mehrmals vergeblich versucht habe, abzuspecken, müsse ihr Übergewicht als "dauerhafter krankhafter Zustand" betrachtet werden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Adipositas (3004)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »