Ärzte Zeitung, 02.11.2004

Soldatin zu dick für die Armee

ROM (dpa). Wegen ihres stattlichen Gewichts ist jetzt eine Soldatin aus der italienischen Armee ausgeschlossen worden. Die Frau, die sich Anfang des Jahres als Freiwillige gemeldet hatte, habe in den vergangenen Monaten permanent zugenommen, zuletzt 78 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,65 Metern gewogen.

Die Soldatin war vor Gericht gezogen, nachdem ihre Vorgesetzten sie wegen ihres "unharmonischen" Körperbaus als "permanent unfähig" für die militärische Laufbahn eingestuft hatten, berichtete gestern die Zeitung "Il Messaggero". Das Gericht gab der Armee Recht: Da die Italienerin mehrmals vergeblich versucht habe, abzuspecken, müsse ihr Übergewicht als "dauerhafter krankhafter Zustand" betrachtet werden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Adipositas (3083)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »