Ärzte Zeitung, 08.11.2004

Später Lohn fürs Duschen

Über 200 ehemalige Bergleute aus Ruelisheim im Elsaß wollen wie andere Ex-Kollegen nachträglich die verdiente Bezahlung für die Dusche nach ihrer harten Arbeit im Potassium-Bergwerk.

Ein Gesetz von 1947, das jemand ausgegraben hat, sieht vor, daß jeder Arbeiter für die Viertelstunde der Dusche bezahlt werden muß, was unterblieben war. 917 ehemalige französische Bergleute erhielten Anfang des Jahres schon je 1500 Euro ausbezahlt.

Nun haben, wie die Zeitung "Dernières Nouvelles d'Alsace" meldet, die 200 Ruelisheimer beschlossen, über einen Anwalt ihr Recht einzufordern. Hygiene kann sich also bezahlt machen. (mp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »