Ärzte Zeitung, 11.11.2004

FUNDSACHE

Arbeitslose als Klowärter in Schulen

Die Kommunen in Deutschland verwandeln sich zunehmend in Ideen-Schmieden. Daß Bezieher von Arbeitslosenhilfe und erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger ab Januar sogenannte Ein-Euro-Jobs annehmen müssen, bringt die Volksvertreter fast täglich auf neue Ideen. Der neueste Clou: In Wolfsburg sollen Arbeitslose demnächst Schulklos bewachen!

Ideengeberin ist die CDU-Politikerin Antje Bothe. Wie die "Wolfsburger Allgemeine" berichtet, hat die Ratsfrau die Nase voll, weil Schüler Toilettenwände beschmieren, Handtuchhalter abreißen und Klos verstopfen. Nun sollen Arbeitslose in den schulischen Bedürfnisanstalten für Ordnung sorgen.

Die Schulverwaltung hat den Vorschlag bereits abgenickt. "Wir wollen auf diese Weise keine billigen Reinigungskräfte einstellen", stellt Bothe klar. Bei Erfolg soll das Projekt ausgeweitet werden. Ob dann auch arbeitslose Lehrer als Klowächter eingestellt werden, bleibt abzuwarten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »