Ärzte Zeitung, 11.11.2004

FUNDSACHE

Arbeitslose als Klowärter in Schulen

Die Kommunen in Deutschland verwandeln sich zunehmend in Ideen-Schmieden. Daß Bezieher von Arbeitslosenhilfe und erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger ab Januar sogenannte Ein-Euro-Jobs annehmen müssen, bringt die Volksvertreter fast täglich auf neue Ideen. Der neueste Clou: In Wolfsburg sollen Arbeitslose demnächst Schulklos bewachen!

Ideengeberin ist die CDU-Politikerin Antje Bothe. Wie die "Wolfsburger Allgemeine" berichtet, hat die Ratsfrau die Nase voll, weil Schüler Toilettenwände beschmieren, Handtuchhalter abreißen und Klos verstopfen. Nun sollen Arbeitslose in den schulischen Bedürfnisanstalten für Ordnung sorgen.

Die Schulverwaltung hat den Vorschlag bereits abgenickt. "Wir wollen auf diese Weise keine billigen Reinigungskräfte einstellen", stellt Bothe klar. Bei Erfolg soll das Projekt ausgeweitet werden. Ob dann auch arbeitslose Lehrer als Klowächter eingestellt werden, bleibt abzuwarten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »