Ärzte Zeitung, 23.11.2004

Kein Gehör für Frauenstimmen

Der ehemalige österreichische Frauenminister Herbert Haupt hat ein Problem: Gerade die Stimmen von Frauen kann er eigenen Angaben zufolge nicht mehr wahrnehmen.

Herausgekommen ist Haupts Geheimnis während einer Parlamentsdebatte. Einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge, beklagte der Abgeordnete, der drei Jahre lang als Minister die Angelegenheiten von Frauen vertrat, daß er eine Kollegin nicht verstehen könne.

Daraufhin mußte Parlamentspräsident Andreas Kohl jene Parlamentarierin auffordern, ihren Beitrag mit etwas tieferer Stimme zu wiederholen. Herbert Haupt nämlich gibt an, Stimmen in einer Frequenz über 3500 Herz nicht mehr zu verstehen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »