Ärzte Zeitung, 19.01.2005

Schlaflos in der Ukraine

Seit über 20 Jahren hat Fyodor Nesterchuk aus der Ukraine nicht geschlafen. Seine Ärzte finden keine Ursache für seine Schlaflosigkeit.

Schlafmittel und andere therapeutische Strategien hätten bisher nicht geholfen, berichtet die britische Agentur Ananova. "Plötzlich fand ich es immer schwieriger, einzuschlafen. Und schließlich war ich die ganzen Nächte wach", erzählt Nesterchuk.

"Ich habe langweilige wissenschaftliche Magazine gelesen und gehofft, ich würde darüber einschlafen. Aber sobald ich merkte, daß meine Augen müde wurden und ich das Magazin weglegte, war ich wieder hellwach. So geht das seit über 20 Jahren, und ich habe mich daran gewöhnt." Und jetzt liest er nachts gute Bücher. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »