Ärzte Zeitung, 25.01.2005

FUNDSACHE

"Slip-O-Mat" - eine Idee aus dem Ländle

Weibliche Nachtschwärmer können seit dem vergangenen Oktober in zwei Stuttgarter Szenekneipen sexy Notfallslips plus Zahnputztabletten für sechs Euro aus dem Automaten ziehen. Ein Angebot, das ankommt. Demnächst soll das Care-Paket aus dem Ländle sogar seinen Siegeszug um die Welt antreten.

"Ich habe Anfragen aus New York, Frankreich und vielen deutschen Großstädten. Mit dieser großen Nachfrage hätte ich niemals gerechnet", sagt Ulrike Brucher. Gemeinsam mit ihrem Ehemann entwickelte die schwäbische Unternehmerin die "Slip-O-Maten".

In drei Monaten wurden in Stuttgart mehr als 200 Slips gezogen. Ursprünglich waren die Automaten eine Werbe-Idee für ihren neu eröffneten Dessous-Shop, wie Ulrike Brucher sagt. Deshalb prange auf den schwarzen Strings in den Größen S, M und L auch das dezente Logo des Ladens. (dpa)

Weitere Informationen im Internet unter: www.nightdelight.de

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »