Ärzte Zeitung, 25.01.2005

FUNDSACHE

"Slip-O-Mat" - eine Idee aus dem Ländle

Weibliche Nachtschwärmer können seit dem vergangenen Oktober in zwei Stuttgarter Szenekneipen sexy Notfallslips plus Zahnputztabletten für sechs Euro aus dem Automaten ziehen. Ein Angebot, das ankommt. Demnächst soll das Care-Paket aus dem Ländle sogar seinen Siegeszug um die Welt antreten.

"Ich habe Anfragen aus New York, Frankreich und vielen deutschen Großstädten. Mit dieser großen Nachfrage hätte ich niemals gerechnet", sagt Ulrike Brucher. Gemeinsam mit ihrem Ehemann entwickelte die schwäbische Unternehmerin die "Slip-O-Maten".

In drei Monaten wurden in Stuttgart mehr als 200 Slips gezogen. Ursprünglich waren die Automaten eine Werbe-Idee für ihren neu eröffneten Dessous-Shop, wie Ulrike Brucher sagt. Deshalb prange auf den schwarzen Strings in den Größen S, M und L auch das dezente Logo des Ladens. (dpa)

Weitere Informationen im Internet unter: www.nightdelight.de

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »