Ärzte Zeitung, 07.02.2005

Neue TV-Reihe "Super-Frauchen"

Wenn im Fernsehen "Super Mamas" und "Super Nannys" schwierige Kinder in den Griff bekommen, muß dieses auch mit Hunden und Katzen möglich sein: Die Münchner Produktionsfirma Constantin Entertainment, auch zuständig für die "Super Mamas" bei RTL II, plant mit den "Super-Frauchen" eine Reihe über verhaltensauffällige Vierbeiner, die durch zwei Tierpsychologinnen trainiert werden sollen. Geplant sind vier bis sechs Ausgaben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
RTL (111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »