Ärzte Zeitung, 04.03.2005

FUNDSACHE

Unausgeschlafene Politiker

Krankenhausärzte, die Dienst haben, schlafen am allerwenigsten, nämlich durchschnittlich nur 4,5 Stunden pro Nacht. Nur wenig länger schlafen Politiker: 5,2 Stunden.

Mütter mit kleinen Kindern bringen es wenigstens auf 7,1 Stunden im Schnitt. Rechtsanwälte dagegen haben es besser, sie schlafen durchschnittlich 7,8 Stunden in jeder Nacht. Jeder fünfte Rechtsanwalt schläft sogar ganze zehn Stunden pro Nacht. Das sind Ergebnisse einer Untersuchung der unabhängigen britischen Organisation "Sleep Council", über die BBC online berichtet.

"Die Ergebnisse dieser Studie machen uns Sorgen. Denn sie zeigen, daß unsere Politiker nicht unbedingt in der besten geistigen und körperlichen Verfassung sind, wenn sie Entscheidungen fällen, die unser aller Leben betreffen", kommentiert Jessica Alexander vom "Sleep Council". "Denn Forschungen haben immer wieder ergeben, daß zu wenig Schlaf unsere Fähigkeiten, klar und rational zu denken, beeinflußt." (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »