Ärzte Zeitung, 04.03.2005

FUNDSACHE

Unausgeschlafene Politiker

Krankenhausärzte, die Dienst haben, schlafen am allerwenigsten, nämlich durchschnittlich nur 4,5 Stunden pro Nacht. Nur wenig länger schlafen Politiker: 5,2 Stunden.

Mütter mit kleinen Kindern bringen es wenigstens auf 7,1 Stunden im Schnitt. Rechtsanwälte dagegen haben es besser, sie schlafen durchschnittlich 7,8 Stunden in jeder Nacht. Jeder fünfte Rechtsanwalt schläft sogar ganze zehn Stunden pro Nacht. Das sind Ergebnisse einer Untersuchung der unabhängigen britischen Organisation "Sleep Council", über die BBC online berichtet.

"Die Ergebnisse dieser Studie machen uns Sorgen. Denn sie zeigen, daß unsere Politiker nicht unbedingt in der besten geistigen und körperlichen Verfassung sind, wenn sie Entscheidungen fällen, die unser aller Leben betreffen", kommentiert Jessica Alexander vom "Sleep Council". "Denn Forschungen haben immer wieder ergeben, daß zu wenig Schlaf unsere Fähigkeiten, klar und rational zu denken, beeinflußt." (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »