Ärzte Zeitung, 18.03.2005

Wie man Fiffi wiederbelebt

Einen ganz besonderen Erste-Hilfe-Kurs gibt es jetzt in Chile: Hundebesitzer lernen hier, wie sie ihren kleinen Lieblingen in Notsituationen helfen können, meldet die britische Agentur "Ananova".

Dazu gehört auch die Mund-zu-Mund-Beatmung. "Hunde sind wie Menschen, wenn sie ertrinken, brauchen sie Mund-zu-Mund-Beatmung", sagte der Tierarzt und Kursleiter Hugo Acevedo aus Santiago einer Zeitung.

"Man kann das direkt machen oder über einen Schlauch: Ich zeige beides." In den Erste-Hilfe-Kursen für Hundebesitzer geht es auch um Schnittverletzungen, Knochenbrüche, Vergiftungen und Verbrennungen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »