Ärzte Zeitung, 01.04.2005

20 000 Euro für Bad in Eselsmilch

Auf Sizilien ist Eselsmilch der neue Renner. In der Nähe der Stadt Agrigent gibt es die erste italienische Produktionsstätte für das ausgefallene Getränk.

Der Chef der Firma, Nino Lupo, verfolgt mit seiner Idee zwei Ziele: Zum einen soll so dem auf Sizilien drohenden Aussterben der Esel entgegengewirkt werden. Zum anderen sei Eselsmilch eine gute Alternative für Babys, die mit einer Allergie gegen Kuhmilch geboren werden.

Aber Lupo hat auch etwas für Luxus-Freunde auf Lager: Er bietet seinen Kunden ein Bad in Eselsmilch - was schon im alten Rom als absoluter Schönmacher für die Haut galt. Preis: 20 000 Euro für ein Zwei-Stunden-Bad. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »