Ärzte Zeitung, 15.04.2005

Ein Museum für Dracula und Co. in Frankreich

Das erste Vampirmuseum Frankreichs erfreut sich unerwarteter Popularität. "Wir haben am ersten Wochenende sehr viel mehr Besucher empfangen als erwartet", sagt Museumsleiter und Vampir-Fan Jacques Sirgent.

Das Museum in der Nähe von Paris ist kein Gruselkabinett, sondern bietet eine Fülle von Informationen: Bücher, Filme und Sammlerobjekte über Legenden und Historisches zu Dracula, Nosferatu und Jack the Ripper.

"Die Geschichten über Vampire und Blutsauger gehören zu den ältesten Mythen der Menschheit", sagt Sirgent, der sich seit 30 Jahren für Vampire interessiert. Er führt die Besucher durch die Räume und erzählt schöne Schauer-Geschichten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »