Ärzte Zeitung, 25.04.2005

Glückwünsche für den Papst

Auch der neue Papst Benedikt XVI. entwickelt sich wenige Tage nach seiner Wahl bereits zu einem Medienpapst: Der Vatikan hat eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet, auf der Gläubige aus aller Welt dem neuen Pontifex Glückwünsche übermitteln können.

Von der offiziellen Homepage des Heiligen Stuhls (Adresse: www.vatican.va) gibt es einen Link direkt zum neuen Papst. Interessenten müssen nur das "Habemus Papam" anklicken.

Dann öffnet sich ein Foto von Joseph Ratzinger, wie er als frischgebackener Papst Benedikt XVI. auf der Loggia des Petersdoms steht. Darunter gelangt man über einen weiteren Link "Glückwünsche an den Papst" zu seiner E-Mail-Adresse benediktxvi@vatican.va. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »