Ärzte Zeitung, 27.04.2005

Haarshampoo mit Dopinghinweis

Als vermutlich erster Hersteller der Welt hat die Firma Alpecin in Bielefeld eines ihrer Produkte mit einem Warnhinweis für Leistungssportler versehen.

Ausdrücklich wird auf dem neuen Coffein-Shampoo darauf hingewiesen, daß der Wirkstoff Koffein in den Haarfollikeln nachgewiesen werden kann.

Das Kuriose daran: Koffein ist seit zwei Jahren - nämlich seit Inkrafttreten der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur - gar nicht mehr im Leistungssport verboten. Es werde jedoch noch weiter beobachtet, heißt es von Seiten der Dr. Kurt Wolff Forschung (Alpecin). (ag/eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »