Ärzte Zeitung, 18.05.2005

FUNDSACHE

Verwirrte Störche bebrüten Golfbälle

Zwei verwirrte Störche haben sich in Schleswig-Holstein für ein ungewöhnliches Brut-Experiment entschieden: Auf einem Golfplatz in Krogaspe haben sie ein Nest gebaut und dieses mit den kleinen weißen Bällen gefüllt. Jetzt versuchen sie, die Golfbälle auszubrüten.

Wie die "Tagesschau" unter Berufung auf den Platzbetreiber Chris Parker im Internet berichtet, haben die verwirrten Störche gleich zwei Gehege angelegt, in die sie insgesamt dreizehn "Ersatzeier" gehortet haben.

Die Golfer hätten mehrfach versucht, die Vögel zum Umzug zu bewegen, doch ohne Erfolg. Selbst nachdem Experten vom Wildpark Eekholt dazu geraten hatten, die Nester zu zerstören, seien die Störche immer wieder zurückgekehrt.

Am Ende haben die Golfer kapituliert. Sie zogen einen kleinen Zaun um die Gehege, um die Vögel vor herumfliegenden Bällen zu schützen. Der Golfplatz ist inzwischen ein Mekka für Hobby-Ornithologen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »