Ärzte Zeitung, 19.05.2005

FUNDSACHE

Bespuckte Politessen nehmen Speichelprobe

Londoner Politessen sind künftig mit einer Sonderausrüstung unterwegs, um sofort eine Speichelprobe nehmen zu können, wenn sie von wütenden Autofahrern bespuckt werden.

Anhand der DNA kann dann möglicherweise die Identität des Spuckers festgestellt werden. "Spuckattacken sind eine besonders widerwärtige Form des Angriffs auf unsere Angestellten", sagte der Sprecher eines Privatunternehmens zur Überprüfung von Parkzeiten gestern im britischen Fernsehen.

Zur Überführung der Schuldigen führen die Politessen ein "spit kit" mit sich: Diese Ausrüstung enthält einen sterilen Tupfer sowie Latexhandschuhe und einen Plastikbeutel zur Sicherstellung des Beweismaterials. Die Speichelproben können mit den Informationen der zentralen DNA-Datenbank verglichen werden. Darin sind alle in Großbritannien straffällig gewordenen Personen registriert. Das Ergebnis ist vor Gericht als Beweismittel zulässig. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »