Ärzte Zeitung, 20.05.2005

Die meisten Raser gibt’s in München

München ist die Raser-Hauptstadt Deutschlands. In keiner anderen von 50 großen deutschen Städten werde mit durchschnittlich 63,75 Kilometern pro Stunde so schnell gefahren wie in der bayerischen Metropole, fand eine gestern in Hamburg veröffentlichte Studie des Stuttgarter Instituts für rationelle Psychologie im Auftrag des Lifestylemagazins "Men’s Health" heraus.

Viele Raser gibt es auch in Düsseldorf, Frankfurt/Main und Nürnberg. Am genauesten nehmen es die Chemnitzer mit den Tempolimits: Sie fahren im Durchschnitt 50,19 Kilometer pro Stunde. Schlußlicht im Temporanking sind die Oldenburger: Sie kommen mit 45,3 Kilometern pro Stunde nicht so recht in Fahrt. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »