Ärzte Zeitung, 20.05.2005

Die meisten Raser gibt’s in München

München ist die Raser-Hauptstadt Deutschlands. In keiner anderen von 50 großen deutschen Städten werde mit durchschnittlich 63,75 Kilometern pro Stunde so schnell gefahren wie in der bayerischen Metropole, fand eine gestern in Hamburg veröffentlichte Studie des Stuttgarter Instituts für rationelle Psychologie im Auftrag des Lifestylemagazins "Men’s Health" heraus.

Viele Raser gibt es auch in Düsseldorf, Frankfurt/Main und Nürnberg. Am genauesten nehmen es die Chemnitzer mit den Tempolimits: Sie fahren im Durchschnitt 50,19 Kilometer pro Stunde. Schlußlicht im Temporanking sind die Oldenburger: Sie kommen mit 45,3 Kilometern pro Stunde nicht so recht in Fahrt. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »