Ärzte Zeitung, 30.05.2005

Ein Prachtkerl dank Hundefutter

Über 50 Kilo brachte ein zehnjähriger italienischer Junge auf die Waage. Viel zuviel, dachten seine Eltern und der Hausarzt, und sie setzten ihn auf strenge Diät. Doch statt nun abzunehmen wurde der Bub aus Frosinone immer dicker, berichtet die britische Online-Agentur "Ananova".

Als ihn jetzt der Hund der Familie in den Hintern biß, kam es raus: Der Junge hatte die ganze Zeit dem Hund das Futter weggegessen.

Doch, er habe schon gemerkt, daß der Hund immer dünner geworden sei, sagte der Vater in Zeitungsinterviews. Aber er habe keinen Zusammenhang mit dem Gewicht seines Sohns gesehen. Die Eltern haben den Arzt nun gebeten, ihren Sohn auf eine weniger strenge Diät zu setzen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »