Ärzte Zeitung, 30.05.2005

Ein Prachtkerl dank Hundefutter

Über 50 Kilo brachte ein zehnjähriger italienischer Junge auf die Waage. Viel zuviel, dachten seine Eltern und der Hausarzt, und sie setzten ihn auf strenge Diät. Doch statt nun abzunehmen wurde der Bub aus Frosinone immer dicker, berichtet die britische Online-Agentur "Ananova".

Als ihn jetzt der Hund der Familie in den Hintern biß, kam es raus: Der Junge hatte die ganze Zeit dem Hund das Futter weggegessen.

Doch, er habe schon gemerkt, daß der Hund immer dünner geworden sei, sagte der Vater in Zeitungsinterviews. Aber er habe keinen Zusammenhang mit dem Gewicht seines Sohns gesehen. Die Eltern haben den Arzt nun gebeten, ihren Sohn auf eine weniger strenge Diät zu setzen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »